FDP begrüßt die Ansiedlung von SVolt in Überherrn

ÜBERHERRN | (red) Der Landkreis Saarlouis kann sich aus Sicht der FDP Saarlouis freuen. Mit dem geplanten Bau einer Batteriefabrik für E-Autos ist aus ihrer Sicht „eine spektakuläre Neuansiedlung im Bereich Hochtechnologie gelungen“. Dass die Ansiedlung auf Überherrner Bann geschehe, könne die Freude für die Stadt Saarlouis „nur leicht trüben“, denn mit der Erweiterung des Lisdorfer Berges werde ein starker Anreiz geschaffen, Zulieferer mit hochwertigen Jobs nach Saarlouis zu holen.

Deshalb wirbt die FDP für eine Zustimmung zur weiteren Erschließung des Lisdorfer Berges bei der Befragung der Einwohner. Die in der Befragung vorgeschlagene Erweiterung um 50 Hektar ist aus Sicht der FDP-Fraktion im Saarlouiser Stadtrat das Mindestziel. „Wir dürfen uns jetzt nicht die Chance verbauen, auch Saarlouis als Stadt von dieser Ansiedlung profitieren zu lassen“, begründet der FDP-Fraktionsvize Paul Kronenberger.

Die vielfach von den Saar-Grünen genannten Flächen auf dem ehe­maligen Kraftwerksgelände in Ensdorf können laut FDP allenfalls als Ergänzung dienen, denn im Eigentum eines Energieversorgers brauche dies zu viel Zeit. Die FDP Saarlouis schlägt deshalb vor, den Energiestandort Ensdorf in innovativer, moderner Form zu erhalten. Die Sie fordert daher die Landesregierung auf, entsprechende Förderkonzepte im Land, im Bund und in der Eropäischen Union zu entwickeln und den Kontakt zu den derzeitigen Eigentümern zu suchen.