Digitaler Rundgang durchs Schulhaus
Foto: Wolfgang Degott
Die Gemeinschaftsschule Gersheim stellt sich wegen der allseits bekannten Situation interessierten Leuten nun virtuell vor.    

Die Gemeinschaftsschule Gersheim stellt sich und ihr besonderes Profil nun digital vor.

GERSHEIM | (red) „Wenn Sie nicht in die Schule kommen können, kommt die Schule zu Ihnen“. Unter diesem Motto startet die Gemeinschaftsschule Gersheim in eine virtuelle Präsentationswoche. Auf deren Homepage können Interessierte jetzt einen digitalen Rundgang erleben und dabei in die verschiedenen Bereiche der Schule „hineinschnuppern“. Das Angebot richtet sich speziell an die Eltern und Erziehungsberechtigten, die aktuell auf der Suche nach der richtigen Schule zum Ende der vierten Klasse sind. Das Angebot ersetzt den traditionellen Tag der offenen Tür, der wegen Corona aktuell nicht stattfinden kann. Im Zentrum des Rundgangs steht ein virtuelles Modell der Schule, das die Schülerin Marie Krill aus der 7. Klasse mit dem Computerspiel Minecraft erschaffen hat. Mehr als 40 Stunden Freizeit hat sie in die Verwirklichung des Projekts gesteckt. Videos und 360°-Bilder ermöglichen, dass die Besucher erfahren, wie es innen in der Schule aussieht, obwohl sie diese wegen des Lockdowns nicht betreten können. Abgerundet wird das Angebot der Schule von einer täglichen Telefonsprechstunde. Zwischen 9 und 11 Uhr können Eltern unter Tel.: (06843) 900 70 gezielt ihre Fragen an die Schulleitung richten. Selbstverständlich gibt es auch Infos zur Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Freiwilligen Ganztagsschule. Außerdem gibt es noch die Chance, am Mittwoch, 13. Januar, an einem digitalen Austausch mit der Schule teilzunehmen. Die Anmeldung dazu geht telefonisch über das Schulsekretariat. Wer Lust hat, das virtuelle Angebot zu erleben, kann das schon heute tun.

Los geht’s im Internet auf www.gemeinschaftsschule-gersheim.de.