Fußballteam von Haus Sonne Walsheim kickt für guten Zweck
Foto: Wolfgang Degott
Die Fußballmannschaft von Haus Sonne mit Trainerin Lisa Klein (stehend rechts) sowie der Leiterin der Werkstätten, Franziska Theobald (stehend links), freuen sich auf das Benefizspiel.

WALSHEIM |(ott) Seit drei Jahren besitzt die Neue Haus Sonne gGmbH Walsheim eine Fußballmannschaft. Sie trainiert montags von 13 bis 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Sportfreunde Walsheim. Jetzt kommt es erstmals zu einem Spiel vor heimischer Kulisse, das auch zu einem guten Zweck stattfinden wird. So tritt die Mannschaft von Trainerin Lisa Klein und Co-trainer Hans-Jürgen Sandmeier am Samstag, 28. August, gegen die Neunkircher AH-Hobbymannschaft „Sonntagskicker“ an. Sie hat nach der Anfrage aus Walsheim spontan zugesagt.

Am Platz wird eine Spendenbox stehen. Das eingeworfene Geld kommt wie auch der Erlös aus dem Getränke- und Essensverkauf in den Flut-Katastrophengebieten beheimateten sozialen Einrichtungen und Diensten zugute. Zuschauer sind willkommen. Es gelten die aktuellen Corona-Richtlinien. Einlass zum Spiel für Genesene, Geimpfte oder mit aktuell, negativem Corona-Test, wobei Testungen vor Ort möglich sind.

Werkstattleiterin Franziskas Theobald sprach davon, dass eigentlich nur ein Freundschaftsspiel geplant gewesen sei. Doch dann sei durch die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen die Idee zu diesem größeren Event gekommen. Durchschnittlich 15 bis 20 Spieler zwischen 19 und 55 Jahren, männlich und weiblich, die regelmäßig an den Trainingseinheiten teilnehmen zählt Lisa Klein, die früher in der Frauenmannschaft des SV Breitfurt gespielt hat, zu ihren Schützlingen. Torschuss, Koordination und am Ende ein Spiel seien die zentralen Übungen während den beiden Stunden. „Es macht Spaß, und man bekommt auch viel zurück“, freut sich die engagierte Übungsleiterin.

Seit der Gründung im Jahr 2008 habe sich das Zusammengehörigkeitsgefühl merklich gefestigt, wie sich auch die Leistung der Kicker stetig gesteigert habe. Auch werde für die Bewohner der anthroposophischen Einrichtung mit unterschiedlichen Leistungsangeboten für Menschen mit Assistenzbedarf, die sich sonst wenig Fitness erwerben könnten, die Leistungsfähigkeit verbessert. Nach dem Heimspiel, dem weitere freundschaftliche Duelle folgen sollen, werde man am Dienstag, 7. September, in Lebach an der Landesmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen teilnehmen, kündigte Klein an.

Zaungast der Trainingseinheiten ist oftmals der Vorsitzende der gastgebenden Sportfreunde Walsheim, Pirmin Langenbahn. „Es war für uns keine Frage, Haus Sonne für ihre Mannschaft den Platz und die Benutzung des Sportheimes zu erlauben. Sie gehören doch zum Dorf,“ unterstrich Langenbahn.